Deutsches Stuhlbaumuseum Rabenau/Sachsen
Deutsches Stuhlbaumuseum Rabenau/Sachsen
Deutsches Stuhlbaumuseum Rabenau/Sachsen
Stuhllehne mit Schnitzerei und Geflecht

Gewerke im Stuhlbau

Holzbildhauer, Flechter, Polierer, Drechsler, Polsterer

Mit dem Aufkommen des Barockstiles begann eine Blütezeit der Holzbildhauer und Flechter. Ein guter Stuhl- und Möbelbauer hatte am Hof das gleiche Ansehen wie ein Kunstmaler. Seit dem 18. Jahrhundert findet man den Beruf des Holzbildhauers in Rabenau. Bis dahin wurde diese Arbeit sowie auch das Flechten und die Behandlung der Oberflächen meist in eigener Werkstatt unter Mithilfe der ganzen Familie verrichtet. Bereits seit der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts wird in Rabenau Rohr geflochten. Diese Arbeit führen bis in die Gegenwart hauptsächlich Frauen aus. Bekannte Flechtmuster sind: Sonne und Halbsonne, das Achteck („Wiener Geflecht“) und das Sechzehneck („Sternchen“). ¹
1) Konrad Grüttner: „Chronik des Stuhlbaues im Raume Rabenau, Oelsa und der Nachbarorte“, unveröffentlicht, Rabenau 1971

Lindenstraße 2 · 01734 Rabenau · Tel. 0351/6413611 · Fax 0351/65260611 ·
Di-Do 10-16 Uhr, Fr 10-14 Uhr, Sonn- u. Feiertags 13-17 Uhr geöffnet o. nach Voranmeldung Tel. 0351/ 6413611 o. 649820