Startseite » News

Weihnachtsstimmung im Museum

Weihnachtsbaum im MuseumRegen, Wind, volle Straßen und Geschäfte…
Da kommt keine Weihnachtsstimmung auf.
Bei uns im Stuhlbaumuseum Rabenau schon!

Wir haben am Samstag dem 8. Dezember und am Sonntag dem 9. Dezember 2018 von 13 bis 17 Uhr für Sie geöffnet.

Hier können Sie sich gut erinnern, wie es früher einmal war… und finden Kunst und Kultur.
Unsere Dauerausstellung bietet alles Wissenswerte rund um das Stuhlbauerhandwerk und die Stadtgeschichte Rabenau.
Das Haus ist liebevoll weihnachtlich geschmückt und warme gemütliche Räume laden zum Verweilen ein.

Sonderausstellung „Wie wir Wohnen“
Unsere Ausstellung „Wie Wir Wohnen“ zeigt einen Eindruck von der stetigen Veränderung des Wohnens und des Spielens und vermittelt Wissen rund um dieses Thema, das uns alle angeht. Die Puppenstube ist seit über 200 Jahren Tradition.
Ist sie immer noch die „kleine heile Welt“ in den Kinderzimmern? Generationen haben damit begeistert gespielt. Was tun unsere Kinder heute?

Kabinettausstellung  „Leben und Schaffen von Rudi Wagenführ“
Rudi Wagenführ wäre am 23.12.2018 90 Jahre alt geworden. Neben dem „Holzatlas“ und der „Holzanatomie“ hat Rudi Wagenführ eine Reihe weiterer Bücher geschrieben, die wesentliche Grundlagen der angewandten Holzanatomie beinhalten. Er gehörte u.a. zu den ersten Wissenschaftlern, die den Lehrstuhl für Holztechnologie an der damaligen Technischen Hochschule Dresden aufgebaut haben.

Am Wochenende des 2. Advent haben Sie die Möglichkeit vor oder nach dem Museumsbesuch einen Bummel über den sehr hübschen Rabenauer Weihnachtsmarkt zu machen, der mitten im Ortskern auf dem Markt, unmittelbar oberhalb des Museums einen ganz entzückenden Charme verbreitet.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ausstellungswechsel im Kabinett

Die neue Kabinettausstellung zum Wirken von Dr. rer. nat. Rudi Wagenführ ist ab sofort zu sehen.

Sie gibt einen Überblick zum Schaffen des bekannten Holzexperten, der auch mit unserem langjährigen Mitstreiter Christian Schmerler befreundet war.

Wir danken Herrn Mathias Einert für die Ausstellung seiner Naturfotografien, die von den Besuchern sehr gelobt wurde. Die Fotoausstellung fand über den ganzen Sommer und Herbst hinweg sehr viel positive Beachtung.

Ein ganz normaler Museums-Sonntag ?!

Nicht ganz – denn es gab Besonderheiten am 25.11.2018, die schon morgens mit einer Meldung im MDR Radio begannen. Auch dank der freundlichen Werbung für die neue Ausstellung „ Wie wir wohnen“ konnte die Museumsmannschaft zahlreiche Rabenauer, aber auch Dresdner Gäste begrüßen, darunter viele Kinder und junge Familien. Da war es gut, dass die Kassenmannschaft einen künftigen Mitstreiter als Unterstützung hatte, der sich auf unseren Aufruf hin, zur ehrenamtlichen Mitarbeit bereit erklärt hat.
Wir freuen uns inzwischen über die Bereitschaft und die Zusagen zweier “ frischer Ehrenamtler“.
Trotzdem sind aber weiterhin auf der Suche nach Verstärkung!
Gern können Schnupperstunden zum Museumsdienst vereinbart werden. Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich einfach bei uns, dann sprechen wir einen Termin ab, an dem Ihnen ganz persönlich und entspannt ein Überblick zu den Aufgaben gegeben wird.

Scharfe Messer und Kaffeduft am Sonntag ?

Wie geht das zusammen? Ganz einfach: Die Volkshochschule Dresden hatte einen Kurs ausgeschrieben: „Schnitzen lernen mit Olaf Klepzig“.
Wegen der Wetterlage fand der Kurs nicht im Atelier des Künstlers, sondern im Stuhlbaumuseum statt und wurde stilecht mit einer Führung durch die Ausstellung eröffnet. Die Teilnehmer aus Dresden waren begeistert, von der Vielfalt unserer ausgestellten Objekte und Themen und vom Rabenauer Künstler Olaf Klepzig, der geduldig und einfühlsam die Anfänger im Schnitzen anleitete und zu ersten kleinen Erfolgen brachte. Die abschließende Kaffeerunde im liebevoll vorbereiteten Veranstaltungsraum des Museums, machte den lehrreichen Nachmittag komplett.
Kulturgenuss für alle! war mal wieder das Motto, im Schmuck- und Schatzkästchen der Stadt Rabenau. Museumsalltag – der Gästen und Gastgebern richtig Freude macht.

Blick in die Zukunft

Die neue Sonderausstellung ist nun schon eine Weile zu sehen und das Museumsteam hat Grund zur Freude. Zahlreiche Rabenauer und auch viele Dresdner Gäste haben die Ausstellung „Wie wir wohnen“ bereits besucht. Besonders das Schülerprojekt fand großen Anklang, denn die kleinen Designer und Baumeister der „Zimmer der Zukunft“ bringen Vati, Mutti, Geschwister und Großeltern mit ins Museum, um ihre Kunstwerke zu präsentieren. Einmal da, staunen die Gäste nicht schlecht, was im Rabenauer Museum alles zu sehen ist.
So soll es sein. Wir freuen uns, wenn unsere Ausstellungen Anklang finden.

Am 13.11.2018 besuchte uns Klasse 4 der DPFA Regenbogen-Schulen Rabenau und überzeugte sich von der gelungenen Anordnung ihrer selbst gestalteten Zimmer der Zukunft.

Neue Ausstellung eröffnet

Die Ausstellungseröffnung am 4. November 2018 war sehr gut besucht und wurde von Gästen sehr gelobt. Besonders schön war das Violinenspiel der Musikschülerinnen aus Bannewitz.

Unser Tandemprojekt ist beendet!

Scheckübergabe
Es gab einen Geldregen für die Klassenkassen! Dank des Spenders Vonovia SE Bochum konnten die Projektteilnehmer, unser „zukünftig Wohnenden“ für ihren Fleiß belohnt werden.
Schulerprojekt
Die Ausstellungsstücke sind als Haus der Zukunft in der Ausstellung „Wie Wir Wohnen“ zu besichtigen.


Am 14.11. haben 37 Freitaler KiTa-Kinder über die Bastelwerke gestaunt:

 

Verstärkung gesucht! Hand aufs Holz!

Der Tag des traditionellen Handwerks Sonntag 21.10.2018 ist auch Tag der offenen Tür und eine gute Gelegenheit uns kennen zu lernen, denn wir suchen Sie!

Ehrenamtliche Arbeit im Deutschen Stuhlbaumuseum

Ehrenamtliche Arbeit – ist Arbeit, aber sie sollte in erster Linie Freude machen. Je größer das Team,
desto mehr lassen sich die Aufgaben verteilen.
Wir freuen uns auf Ihr Interesse!

Ihre Möglichkeiten:
Besucherdienst
Immer wieder sonnntags – kommt die Erinnerung.
Führungen
Fakten! Fakten! Fakten! Entertainment.
Im Hintergrund
Zwei Haushalte und noch einer dazu!
Historische Sammlung betreuen
Möbel, Maschinen, Werkzeuge, Schriftgut -Erinnerungen bewahren


Unsere Werkzeuge:
• Nette Kollegen – ein gutes Team
• Arbeitsberatung einmal monatlich zur Organisation der Aufgaben
• Dienstplan für drei Monate voraus
• Zahlung von Aufwandsentschädigung

Neues Angebot im Museums-Shop

Unser Bausatz – Zargenstuhl im Maßstab 1:5 war lange nicht zu erhalten. Dank der guten Vorarbeit und Ideengabe von Dr. Christian Schmerler, konnten wir nun den Hersteller für Puppenmöbel, die Rülke GmbH aus Eppendorf im Erzgebirge, für eine Serienfertigung gewinnen und haben einen Vorrat angelegt.

Ab sofort kann der kleine Stuhl wieder als anspruchsvolles kleines Geschenk im Museums-Shop gekauft werden. Auch Bildungsangebote sind wieder möglich, denn der Stuhl könnte auch von kleineren Gruppen im Museum mit Anleitung gefertigt werden. (Preis 15 Euro)

LED-Beleuchtung im Museum

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative imitiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

LED ProjektUnseren Gästen wird es kaum auffallen, doch im Deutschen Stuhlbaumuseum gibt es seit Herbst 2017 an vielen Stellen ein völlig neues Licht-Erlebnis.
Die Vitrinen und Deckenleuchten im 1. Obergeschoss, sowie Wand- und Deckenfluter in den schönen Gewölberäumen des Erdgeschosses wurden im vergangenen Jahr systematisch und schrittweise auf LED-Beleuchtung umgerüstet. Das Konzept zur Ausleuchtung des Kreuzgewölbes und der museumsgerechten Beleuchtung der Exponate wurde durch die Firma ERCO Leuchten GmbH Berlin entwickelt und die ortsansässige Firma DERR umgesetzt. Im Vordergrund standen vor allem Energieeinsparung und langfristige Effizienz der Beleuchtungstechnik.
Mit der Genehmigung Förderanträge bei der nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, sowie durch das Engagement des Vereinsvorsitzenden konnte dieses anspruchsvolle Vorhaben umgesetzt werden. Die Firma DERR setzte den Umbau während des laufenden Museumsbetriebs schonend um.
ExponatbeleuchtungDie Gesamtkosten vom „Förderprojekt LED-Sanierung der Innenbeleuchtung des Deutschen Stuhlbaumuseums Rabenau“ – (Förderkennzeichen 03K05663)“ belaufen sich auf knapp 20.000 Euro.
Dank der nationalen Klimaschutzinitiative für LED-Umrüstung wurde eine Förderung in Höhe von 30 Prozent durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMUB) möglich. Mit dieser Maßnahme wird eine Energieeinsparung von über 70 Prozent erreicht. Ebenso gelingt eine merkliche CO2-Emissionsminderung.
Außerdem sind die LED langlebiger und weniger wartungsanfällig. Zusätzlich wird dadurch die Strahlenbelastung der Exponate im Museum vermindert, da LED-Leuchten keine schädigende UV-Strahlung emittieren.
Unser Dank gilt allen beteiligten Partnern und ausdrücklich auch dem Projektträger Jülich.