Startseite » News

Bald zu sehen im Kabinett – Wunderwelt der Mineralien

Gezeichnete Mineralien26. Februar 2018 bis Juni 2018

Martin Haubenreißer aus Leipzig zeichnet Mineralien samt ihrer historischen Etiketten unglaublich originalgetreu. Ab Ende Februar präsentieren wir ausgewählte Zeichnungen in einer Kabinettausstellung. In den Vitrinen können Sie die zugehörigen Mineralien betrachten.

Neue Ausstellung „55 Jahre – 55 Werke“

Plakat zur Ausstellung Olaf Klepzig11.02.2018 – 21.05.2018

Eine Retrospektive des Rabenauer Künstlers Olaf Klepzig

Olaf Klepzig bezeichnet sich selbst als Bildhauer, beherrscht aber ein großes Spektrum künstlerischer Techniken und ist äußert experimentierfreudig.

Viele seiner Arbeiten wurden und werden im öffentlichen Raum ausgestellt. Es lohnt sich dennoch, gerade jetzt genauer hinzusehen, denn wir zeigen Zeichnungen, Illustrationen, viele – auch kleinere – Skulpturen und dynamische, großformatige grafische Arbeiten.

Zu Recht gibt Olaf Klepzig mit der Ausstellung endlich in seinem Wohnort Rabenau einen umfassenden Einblick in sein Schaffen.


Lehrgang Erste Hilfe auch fürs Ehrenamt

Lehrgang Erste HilfeAm 23. Januar nahmen zahlreiche Mitarbeiter des Museums und der Stadtverwaltung an einem Lehrgang für Ersthelfer teil. Das Wissen im Bereich erste Hilfe ist im „Ernstfall“ zu auch für ehrenamtlich Tätige sehr wichtig. Wir danken Frau Jakob vom Deutschen Roten Kreuz die den Lehrgang nicht nur sehr korrekt sondern auch kurzweilig durchführte.

LED-Beleuchtung im Museum

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative imitiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

LED ProjektUnseren Gästen wird es kaum auffallen, doch im Deutschen Stuhlbaumuseum gibt es seit Herbst 2017 an vielen Stellen ein völlig neues Licht-Erlebnis.
Die Vitrinen und Deckenleuchten im 1. Obergeschoss, sowie Wand- und Deckenfluter in den schönen Gewölberäumen des Erdgeschosses wurden im vergangenen Jahr systematisch und schrittweise auf LED-Beleuchtung umgerüstet. Das Konzept zur Ausleuchtung des Kreuzgewölbes und der museumsgerechten Beleuchtung der Exponate wurde durch die Firma ERCO Leuchten GmbH Berlin entwickelt und die ortsansässige Firma DERR umgesetzt. Im Vordergrund standen vor allem Energieeinsparung und langfristige Effizienz der Beleuchtungstechnik.
Mit der Genehmigung Förderanträge bei der nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, sowie durch das Engagement des Vereinsvorsitzenden konnte dieses anspruchsvolle Vorhaben umgesetzt werden. Die Firma DERR setzte den Umbau während des laufenden Museumsbetriebs schonend um.
ExponatbeleuchtungDie Gesamtkosten vom „Förderprojekt LED-Sanierung der Innenbeleuchtung des Deutschen Stuhlbaumuseums Rabenau“ – (Förderkennzeichen 03K05663)“ belaufen sich auf knapp 20.000 Euro.
Dank der nationalen Klimaschutzinitiative für LED-Umrüstung wurde eine Förderung in Höhe von 30 Prozent durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMUB) möglich. Mit dieser Maßnahme wird eine Energieeinsparung von über 70 Prozent erreicht. Ebenso gelingt eine merkliche CO2-Emissionsminderung.
Außerdem sind die LED langlebiger und weniger wartungsanfällig. Zusätzlich wird dadurch die Strahlenbelastung der Exponate im Museum vermindert, da LED-Leuchten keine schädigende UV-Strahlung emittieren.
Unser Dank gilt allen beteiligten Partnern und ausdrücklich auch dem Projektträger Jülich.