Deutsches Stuhlbaumuseum Rabenau/Sachsen
Deutsches Stuhlbaumuseum Rabenau/Sachsen
Deutsches Stuhlbaumuseum Rabenau/Sachsen
Der Maschinenraum im Stuhlbaumuseum

Der Maschinenraum
von Kurt Aehlig

Im September 2005 wurde das Deutsche Stuhlbaumuseum Rabenau um den original wieder aufgebauten Maschinenraum des Rabenauer Stuhlbaumeisters Kurt Aehlig erweitert. Dieser Ehrenbürger der Stadt wurde 101 Jahre alt. Bis zu seinem Eintritt in ein Seniorenheim im Jahr 1999 lebte und arbeitete er im Haus Bahnhofstr. 6 in Rabenau, einem Haus in dem nachweislich schon im Jahr 1800 Stühle gebaut wurden. Die Besonderheit seines Maschinenraumes besteht darin, daß hier der technische Stand des frühen 20. Jahrhundert erhalten blieb, denn Maschinen, Riementriebe und auch der zentrale Antriebsmotor — ein Zweiphasen Schleifringläufer für 2 x 170 V — stammen fast alle aus dieser Zeit und wurden durch Kurt Aehlig bis zu seiner altersbedingten Aufgabe des Stuhlbaus nahezu unverändert betrieben, während sich andere Stuhlbauer schrittweise dem jeweils aktuellen technischen Stand anpaßten.

Lindenstraße 2 · 01734 Rabenau · Tel. 0351/6413611 · Fax 0351/65260611 ·
Di-Do 10-16 Uhr, Fr 10-14 Uhr, Sonn- u. Feiertags 13-17 Uhr geöffnet o. nach Voranmeldung Tel. 0351/ 6413611 o. 649820