Vorschau

Kein Tag ohne Linie – Das Schaffen des Rabenauer Grafikers Armin Münch

  Anfang April bis Ende Oktober 2020

Armin Münch am 1. Mai 1930 in Rabenau geboren, erlebte trotz kriegsinteressiertem Umfeld und dem Ausbruch des zweiten Weltkrieges zunächst eine glückliche Kindheit in Rabenau.

Er wurde durch seinen Volksschullehrer Hanns Stein und Erich Seidel gefördert. Beide Lehrer ebneten Armin Münch den Weg in seine Bestimmung, denn als Grafiker konnte er sich später bildkünstlerisch und schöpferisch frei entfalten und erlangte damit große Anerkennung und Bekanntheit.

Wir können nur einen Bruchteil seiner Werke in unserer Ausstellung zeigen, hüten aber einen ganzen Schatz, der uns als Nachlassschenkung übergeben wurde.